Eltern-Kind-Judo

Nachwuchsjudoka werfen Eltern auf die Matte

Erster Eltern-Kind-Judo-Mittag machte allen Beteiligten viel Spass

Das Jubiläumsmotto der Büdinger Turnerschaft -Bewegte Zeiten-  hielt am vorletzten Novembersamstag nochmals Einzug bei den Judokas. Die Abteilungsleiterin Tanja Burster und ihre Stellvertreterin Lisa Lenz hatten zum ersten Eltern-Kind-Judo-Mittag eingeladen. In gut zwei Stunden wurden den Eltern nicht nur einige Judoregeln und die Judowerte vermittelt, sondern sie erlernten auch das richtige Fallen, Anfängerwürfe, Haltegriffe und wussten zum Schluss, dass O-Goshi kein japanisches Essen ist. Viele Eltern stellten fest, dass gerade bei der Fallschule und den Judowürfen einiges an Mut erforderlich ist und zollten ihren Kindern Respekt für die erbrachten Leistungen. Bei verschiedenen Spielen hatten sowohl die Kinder als auch die Eltern und die Übungsleiter Janine Schöneich und Michael Fisher viel Spass. Der Mittag ging mit viel positiver Resonanz zu Ende und die Kinder und Eltern baten jetzt schon um eine weitere Veranstaltung im nächsten Jahr.

judo e kind judo